apollo radio))) - bleiben Sie anders!"

Player Controls

Live
Loading...
Kulturimpulse vom 2017-04-25

Chemnitz
Arthur
20.15 Uhr

Der Schweizer Autor Arno Camenisch ist heute in Chemnitz. Am Abend können Sie ihn bei einer Lesung, im Rahmen der Kleinkunstbühnen-Reihe „Nichts“ im Haus Arthur erleben. Camenisch zu lauschen, sei ein Genuss, hat mal ein deutscher Journalist über ihn gesagt. Das literarische Verdienst des Schriftstellers ist die Figur des Reisenden, die von einem Verhängnis ins nächste gerät. Das Leben schlägt eben immer dann zu, wenn man es am wenigsten erwartet. Die Geschichten über den Reisenden kreisen um die Liebe, gleichen einem Gewitterleuchten und sind unberechenbar wie das Wetter im April. Arno Camenisch liest aus „Die Launen des Tages“, den Geschichten über den Reisenden. Heute um 20.15 Uhr im Kulturhaus Arthur in Chemnitz.
Dresden
Villa Augustin
19 Uhr

Auch den Dresdnern empfehlen wir heute eine Lesung. Hier ist der Autor ein Italiener: Maurizio Torchio. Er ist zu Gast in der Villa Augustin und liest aus seinem preisgekrönten Roman „Das angehaltene Leben“. Das Buch handelt von einem Mann, der in Einzelhaft eine lebenslängliche Strafe absitzt. Die absolute Gegenwart und pulsierende Leere der Haft werden zwischen den Zeilen physisch erfahrbar. Maurizio Torchio ist Jahrgang 1970 und promovierter Soziologe. Er lebt in Mailand und hat bereits einen Erzählband und zwei Romane veröffentlicht sowie einen Dokumentarfilm gedreht. Heute stellt er sich mit seinem aktuellen Roman „Das angehaltene Leben“ dem Dresdner Publikum vor. Maurizio Torchio liest in der Villa Augustin ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Leipzig
Schauspiel
19.30 Uhr

Das berühmte Hamburger Thalia Theater gastiert heute in Leipzig. Und zwar mit der Bühnenfassung von Siegfried Lenz' „Deutschstunde“. Lenz hat mit „Deutschstunde“ 1968 einen der wichtigsten deutschen Nachkriegsromane geschrieben, in dem er das nationalsozialistische Erbe im Alltag thematisierte. Das Buch erzählt von der schwierigen Freundschaft eines Polizisten mit einem Maler. Die FAZ lobte den von Johan Simons inszenierten Text „als pure Form und reines Kondensat“ sowie „als klirrend kluges Theaterstück“. Der Ansatz sei „ästhetisch eigenständig und fern modischer Aktualisierungen“. Heute Abend können auch Sie sich ein eigenes Bild von der Inszenierung des Thalia Theater Hamburg machen. Beginn der Vorstellung von „Deutschstunde“ ist um 19.30 Uhr im Schauspiel Leipzig.
  • jetzt
    WILLIAM DE VAUGHAN
    BE THANKFUL FOR WHAT YOU'VE GOT
  • 08:21 Uhr
    Michael Kiwanuka
    Bones
  • 08:16 Uhr
    THE NEW YORK THEATRE
    WEBBER: JESUS CHRIST SUPERSTAR: SUPERSTAR
  • 08:10 Uhr
    Jan Vogler
    Schumann: Fantasiestücke: Rasch und mit Feuer
  • 08:07 Uhr
    Dianne Reeves
    HOW HIGH THE MOON