apollo radio))) - bleiben Sie anders!"

Player Controls

Live
Loading...
Kulturimpulse vom 2017-02-27

Chemnitz
Weltecho
20 Uhr

In der Chemnitzer Reihe „Klangwerk – Neue Musik“ wird heute eine Komposition von John Cage aufgeführt. Titel: „Nichts“ – Untertitel: "Get yourself out of whatever cage you find yourself in." – frei übersetzt: „Befreie dich selbst aus was immer für einem Käfig, in dem du dich wiederfindest.“ Cage schrieb dazu ein „Solo für eine Posaune und einen Spieler/ Sprecher vor laufender Leinwand“. Bei der Chemnitzer Premiere übernimmt diesen Part der Kölner Posaunist Karsten Süßmilch. Die Komposition „Nichts“ mit einer Gesamtlänge von 86 Minuten gibt einen spielerischen Einblick in das Werk von John Cage, einem der großen Musikrevolutionäre des letzten Jahrhunderts. Aufgeführt wird sie heute im Weltecho in Chemnitz ab 20 Uhr.
Dresden
Rundkino
20 Uhr

Ein historisch-nostalgisches und zugleich künstlerisches Kinoerlebnis erwartet heute Besucher des Dresdner Rundkinos: Gezeigt wird der Film „Caspar David Friedrich – Grenzen der Zeit“. Anlass ist der 30. Jahrestag der DDR-Premiere des Films am selben Ort. Die Produktion von Peter Schamoni war damals unter anderem in Kooperation mit der Gemäldegalerie Neue Meister entstanden. Der Film verbindet Spielfilmelemente mit einem dokumentarisch-biografischen Ansatz. Schamoni suchte nach filmischen Übersetzungen der Motive des romantischen Malers: Landschaftsaufnahmen, die unter anderem auf Rügen und in der Sächsischen Schweiz gedreht wurden, wechseln in teilweise schnellem Schnitt mit den Gemälden Friedrichs. Die einzelnen Szenen, die sich auf das Leben des Künstlers beziehen, sind daher nicht chronologisch geordnet, sondern motivisch. Der Maler selbst taucht in diesem Film als Person nicht auf. Einführende Worte zur Aufführung gibt es unter anderem von Ralf Schenk vom Vorstand der DEFA-Stiftung. „Caspar David Friedrich – Grenzen der Zeit“, heute um 20 Uhr im Rundkino Dresden.
Leipzig
Laden auf Zeit
20 Uhr

„Jazz im Theater“ lautet das Motto der gleichnamigen Reihe im Laden auf Zeit in Leipzig. Heute mit dem in der Stadt entstandenen Theo Kaiser Quintet. Der deutsch-französische Trompeter und Gitarrist Theo Kaiser ist bekannt für elegante Melodien und lyrische Improvisationen mit rhythmischen Mustern des Modern Jazz. Im Zusammenspiel mit seinem Quintett bedient er sich folkloristischer Elemente aus Europa, Skandinavien oder dem Orient. Begleiten lässt sich Theo Kaiser von Musikerkollegen an Altsaxophon, Klavier, Bass und Schlagzeug, die er während seiner drei Jahre in Leipzig kennengelernt hat. Erleben Sie das Theo Kaiser Quintet bei „Jazz im Theater“ ab 20 Uhr im Laden auf Zeit in Leipzig.
  • jetzt
    Viktoria Tolstoy
    Trust Me
  • 05:13 Uhr
    Roger Cicero
    KEIN ABENDESSEN
  • 05:07 Uhr
    Herbie Hancock
    EDITH AND THE KINGPIN
  • 05:03 Uhr
    Randy Crawford & Joe Sample
    Angel
  • 04:59 Uhr
    Füller
    21 Sekunden